Sonntag, Juli 24, 2005

Als Alternative zur deutschen Wikipedia wurde vor etwa 3 Monaten Wikiweise gestartet. Damals schrieb der Betreiber: "Ich möchte ein Wiki bereitstellen, in dem wieder wissenschaftlich fundiert und mit entsprechendem Anspruch gearbeitet werden kann." Das finde ich schön. Fragt sich nur, ob dort auch tatsächlich mit wissenschaftlichem Anspruch gearbeitet wird, und ob letztendlich auch tatsächlich wissenschaftlich und nicht nur mit diesem Anspruch gearbeitet wird. Na gut, das war also streng genommen gar nicht angekündigt, aber man kann es ja trotzdem mal überprüfen.

Bei den meisten Themen kenne ich mich nicht genügend aus, um die Artikel beurteilen zu können. Deshalb beschränke ich mich auf Artikel aus dem Bereich Physik, weil ich das mal studiert habe.

Widerstand


"Die Größe ergibt sich aus Zusammenstößen freier Ladungsträger mit Atomen." Die meisten Leiter sind kristallin, und da ergibt sich der Widerstand aus allem, was das perfekte Gitter stört, also etwa Fremdatome (da stimmt es noch), aber auch Leerstellen und andere Gitterfehler, und v.a. auch Phononen.

"Durch das Ohmsche Gesetz: U=R*I ergeben sich die Zusammenhänge zwischen Widerstand, Strom und Spannung." Mehrere Zusammenhänge ergeben sich? Ich dachte das Ohmsche Gesetz ist der Zusammenhang.

"Elektrische Energie wird am W. in thermische Energie umgewandelt." Geht es hier um die physikalische Größe oder das elektronische Bauelement? Eine Leuchtdiode hat z.B. auch einen Widerstand (keinen konstanten), da wird aber elektrische Energie auch in Lichtenergie umgewandelt.

"Negative differentielle W. (neg. dynamische W.) erzielen durch Phasenverschiebung zwischen Wechselspannung und -Strom einen negativen Widerstandswert." Der differenzielle Widerstand ist dU/dI (statt U/I für den Widerstand). Was hat das mit Wechselspannung zu tun? Man kann einen negativen differenziellen Widerstand zum Entdämpfen eines Schwingkreises benutzen, aber er existiert auch ohne eine solche Anwendung, und schon gar nicht bewirkt er von alleine eine Phasenverschiebung.

"Der W. ist direkt abhängig von der Größe der Bandlücke und der Temperatur. Aus diesen beiden Größen ergibt sich der spezifische W. des Materials." + Gitterfehler. Außerdem erweckt die Kombination "Größe der Bandlücke und Temperatur" zusammen mit dem Wörtchen "direkt" den Eindruck, dass damit der durch die Bandlücke verursachte und durch thermische Aktivierung mit zunehmender Temperatur kleiner werdende Widerstand eines Halbleiters gemeint ist. Aber die Temperatur wirkt sich auch über die Phononen aus.

"Grund für die Supraleitung von reinen Metallen bei T=0 K ist das partiell besetzte Leitungsband und die Tatsache, dass reine Metalle das Ferminiveau exakt in der Mitte von Valenz- und Leitungsband haben." Bei reinen, kristallinen Metallen ohne Gitterfehler (gibt es nicht) geht der Widerstand für T->0 gegen 0. Das nennt man aber nicht Supraleitung. Supraleitung ist ein ganz anderer Effekt mit anderen Ursachen. Mir ist auch schleierhaft, was "exakt in der Mitte von Valenz- und Leitungsband" bedeuten soll. Unmittelbar vorher steht ja schon, dass beide Bänder bei Metallen überlappen. Richtig wäre also eher "mitten im Leitungsband", so dass (und diese Begründung fehlt) keine Aktivierungsenergie nötig ist, die bei 0 K nicht vorhanden wäre, um die Elektronen in die für die elektrische Leitung erforderlichen Zustände zu heben. Und der zweite Grund (keine Phononen) ist auch nicht genannt.

Es ist wirklich erstaunlich, wieviele Fehler man in einen so kurzen Artikel packen kann.

Hier noch eine interessante Erkenntnis (gerade gesehen) aus Temperatur (Physik):
"Die T. von 0K ist am absoluten Nullpunkt erreicht, bei der die Teilchen eines Stoffes sämtliche Bewegungen einstellen, [...]" Noch nie etwas von Nullpunktsbewegung gehört? Außerdem müsste es eher heißen: "Bei 0K ist der absolute Nullpunkt erreicht.", oder "absoluter Nullpunkt" wird definiert durch den Nebensatz, der dann aber mit "bei dem" eingeleitet werden müsste.

Ich befürchte, der absolute Nullpunkt bei Wikiweise ist damit noch lange nicht erreicht. Weitere Beispiele folgen.

2 Comments:

At 7/24/2005 7:50 nachm., Blogger Uli said...

Danke für die Hinweise. Bei Temperatur habe ich den Fehler mit der Nullpunktsenergie korrigiert (ich war in Physik nie gut). Deine zweite Anmerkung zum Thema teile ich nicht (zwar ist die Kelvin-Skala ist über den absoluten Nullpunkt *definiert* (bzw. dieser wiederum über die Nullpunktsenergie, wenn ich das richtig verstanden habe)), aber das sind Aussagen in Bezug auf Kelvin-Skala und den Absoluten Nullpunkt. Für die Temperatur von 0K als Größe (nicht als Nullpunkt einer Skala), und um die gehts im Artikel, ist m.E. eher richtig festzustellen, dass sie dann vorliegt (erreicht wird), wenn der Absolute Nullpunkt vorliegt.

Zum Widerstand kann ich kaum was sagen, der Hinweis mit dem Plural bei Zusammenhängen scheint mir gerechtfertigt und ich hab das korrigiert, bzgl. der restl. Hinweise habe ich mal in der Diskussion einen Vermerk angebracht).

Danke, und mögest Du uns weiterhin auf unsere Fehler aufmerksam machen. Wir werden unser bestes tun, sie zu korrigieren, andere Wikis sind da etwas langsamer.

 
At 7/25/2005 2:02 nachm., Blogger paddyez said...

Vielen Dank für die Hinweise. Das echt Klasse, dass es Menschen gibt die helfen. Wäre natürlich irgendwie gut gewesen, zu wissen wo es geschieht.

"Geht es hier um die physikalische Größe oder das elektronische Bauelement?"

Ich wollte in diesem Zusammenhang vom ohmschen Widerstand schreiben. Ich werde das "ohmsch" noch einfügen. Und die anderen Dinge gucke ich mir auch noch an.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home